Kategorie: Limericks [2]

Schrei nach Liebe

Igel schnuppert an einer roten Blume

Unser März-Igel wird unverkennbar von Frühlingsgefühlen heimgesucht. Dass so etwas Probleme mit sich bringen kann, veranschaulicht Claudia Karner mit ihrem Limerick.

Der Igel ist Tier des Jahres 2024, deshalb veröffentlicht Limerix jeden Monat einen Igel-Limerick!

Limerick als Text anzeigen
Es seufzte ein Igel: „Ach, spürste
denn nicht, wie nach Liebe ich dürste?“
Doch sie blieb nur stumm,
dreht sich nicht mal um.
Da stieg er frustriert von der Bürste.
Claudia Karner
Schlagwörter: , , , ,

Frühlingserwachen

Wiese mit blühenden Krokussen

Heute ist kalendarischer Frühlingsanfang und natürlich ehrt auch Limerix diesen Tag wieder mit einem Fünfzeiler. Aber der Kalender kann einem ja viel erzählen, solange der Frühling selbst entscheidet, wann er die Bühne betritt. Ich habe Aszendent Pirol beauftragt, sich da draußen mal ein bisschen nach ihm umzusehen.

Weitere Limericks zum Thema Frühling

Limerick als Text anzeigen
Der Frühling, er nähert sich leise 
auf sanfte, zart grünliche Weise.
Es sprießt hier und da -
ganz ohne Trara -
doch allüberall blüh’n Beweise!
Schlagwörter: , ,

Côlon irritable

Toilette neben einem Bücherregal

Ein reizbarer Darm kann einem das Leben schwer machen. Französische Literatur hingegen ist alles andere als Kacke. Was das miteinander zu tun hat, erklärt uns Heinz Hermann Michels in fünf Zeilen.

Limerick als Text anzeigen
Ein Reizdarmpatient aus Bordeaux
Schätzt Sartre, Vian und Malraux
Rousseau und Molière
Balzac und Flaubert
Und Muße für sie auf dem Klo

In flagranti

Mann liegt zwischen zwei Frauen im Bett

„Marleen, eine von uns beiden muss nun geh’n“, sang Marianne Rosenberg in den 1970ern – fest entschlossen, eine Dreiecksgeschichte damit ein für alle Mal zu beenden. Dass man das Problem auch anders lösen kann, demonstriert Willi Giere in seinem Limerick.

Limerick als Text anzeigen
Ein Ehemann ließ sich in Fischen
mit seiner Geliebten erwischen.
Die Frau rief: „Wie schön,
auch du liebst Marleen!“
Seitdem liegt er immer dazwischen.
Willi Giere
Schlagwörter: , , , , ,

Pantoffelheld

Igel mit Strickjacke und Handschuhen geht aufrecht auf einer schneebedeckten Straße.

Igel finden in der kalten Jahreszeit nur wenig zu fressen. Eine prima Idee also, Krisenzeiten einfach mit einem Winterschlaf zu überbrücken. Dieser Igel aus Stoffeln jedoch hat eine andere Überlebensstrategie, wenn auch eine für Igel ungesunde Ernährungsgewohnheit.

Der Igel ist Tier des Jahres 2024, deshalb veröffentlicht Limerix jeden Monat einen Igel-Limerick!

Limerick als Text anzeigen
Es besaß mal ein Igel aus Stoffeln
für den Winter vier kleine Pantoffeln.
Die zog er sich über
und rutschte dann rüber -
in den Keller, zu Bauers Kartoffeln.
Torsten Hildebrand
Schlagwörter: , , , ,

Bierkur

Zwei alte Iren mit Bärten trinken Bier im Pub

Über die heilende Wirkung von Bier gehen die Meinungen auseinander – zumindest die Meinungen von Ärzten und Säufern. Der Meister des Binnenreims, Willi Giere, erfreut sich vor allem an den zahlreichen Reimmöglichkeiten, die das Hopfengetränk mit sich bringt. In diesem Sinne: Prost!

Limerick als Text anzeigen
Zwei Iren, die wollten in Wieren
mit Bieren die Nieren kurieren.
Der Arzt riet den Iren,
das Bier zu dosieren.
Jetzt woll´n sie´s mit Dosen probieren.
Willi Giere
Schlagwörter: , , , ,

Der Zweifler

René Descartes im Bett mit Schlafmütze, öffnet die Augen

René Descartes beschäftigte sich mit den großen Fragen des Daseins und näherte sich ihnen vor allem mit der Methode des Zweifelns. Und was ein richtiger Philosoph sein will, fängt auch möglichst früh am Tage mit dem Zweifeln an. Die Kunst am Zweifeln besteht vor allem darin, nicht zu verzweifeln.

Limerick als Text anzeigen
Es war das Prinzip von Descartes
Zu zweifeln, kaum war er erwacht:
„Ist Seiendes räumlich?
Bin wach oder träum ich?
Gibt’s Frühstück wie immer um acht?“
Schlagwörter: , ,

Der Panther

Schwarze Katze, Nahaufnahme

Soweit ich weiß, hatte Rilke niemals Limericks geschrieben. So wird es hier bei Limerix wohl keine Rilke-Gedichte geben, könnte man denken. Aber man kann ja aus fast jedem Werk einen Fünfzeiler machen, dachte sich Gastautor Sören Köser.

Limerick als Text anzeigen
Es war mal im Tierpark ein Panther.
Tagein und tagaus, immer rannt' er:
erst hin und dann her,
den Blick trüb und schwer.
Doch Rilkes Begeisterung fand er.
Sören Köser
Schlagwörter: , , ,
Nach oben scrollen